Jugendmaskenzug

MAINZER JUGENDMASKENZUG- QUELLE DER STRASSENFASTNACHT

Der Mainzer Jugendmaskenzug ist der größte Umzug von jungen Narren in Europa. Nicht nur die erwachsenen Narren können in der Stadt am Rhein feiern und machen die Innenstadt zur Partymeile. Die Straßenfastnacht ist der Urquell des Narrenfestes in Mainz, da ist auch der Jugendmaskenzug ein Ereignis, das man erleben muss. Viele tausend Zuschauer kommen dann in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt.

Video zum Jugendmaskenzug 2016 (SWR)

Immer am Fastnachtssamstag um 14 Uhr fällt in der Mainzer Neustadt, Ecke Boppstraße/Josefsstraße der Startschuss. Und gegen 14:30 Uhr biegt der Zug der Kinder mit über 3.000 Teilnehmern am Schillerplatz (Fastnachtsbrunnen) zum großen Finale in die Ludwigsstraße ein. Und vor der Jury auf der Tribüne am Staatstheater wird dann besonders laut Helau gerufen.

 

Fakten zum 61. Mainzer Jugendmaskenzug 2018

(Fastnachtsamstag, 10.02.2018)

 

Insgesamt

Ca. 3200 Teilnehmer, darunter:

10 Schulen mit ca.1400 Teilnehmern

darunter:

5 Grundschulen
2 Gymnasien
2 Integrierte Gesamtschulen
1 Waldorfschule

Größte teilnehmende Schule Münchfeldschule mit 371 Teilnehmern, zweitgrößte mit 200 Teilnehmern: IGS Anna Seghers

13 Kindergärten und -tagesstätten mit ca. 800 Teilnehmern, davon ein Integrativer Kindergarten

9 sonstige Jugendorganisationen mit ca. 300 Teilnehmern

 

3 Festwagen

Mainzer Kleppergarde „Jugend in die Bütt“
Mainzer Narren Club
Lok des Kinderprinzen Benjamin I.

 

Musikgruppen, Trommler, Kadetten etc. mit ca. 650 Personen

 

Erstmals dabei die Meenzer Mini-Schwellköpp

Insgesamt besteht der Jugendmaskenzug aus  50 Zugnummern.

Durch die Jury zu vergebende Preisgelder: über 12.000,00 €

 

Zuglänge: ca. 2,50 Km

 

In diesem Jahr führt wieder Prinz Benjamin I. die Mainzer Kinder und Jugendlichen in den Kampf gegen Mucker und Philister.